» GOLD

Gold ist eins der kostbarsten, wertvollsten und beliebtesten Metalle überhaupt. Die Mühelosigkeit, mit der es bearbeitet werden kann macht es Handwerkern leicht, es für Verzierungen und zur Schmuckherstellung zu verwenden. Es gibt viele unterschiedlichen Arten Gold in der Schmuckherstellung zu verarbeiten, dabei sind den persönlichen Vorlieben fast keine Grenzen gesetzt.

Per Gesetz sind sämtliche Schmuckhersteller dazu aufgefordert Ihre Arbeiten zu stempeln, so erkennen Verbraucher problemlos die Qualität des Goldes. Der in Nordamerika hergestellte Goldschmuck wird, gewöhnlich mit Karat (10K, 14K, etc.) markiert, der in Italien hergestellte Schmuck mit den entsprechenden Goldanteilen (333, 585, 750 Gold etc.) gestempelt. Das sind die geläufigsten Qualitäten, denn reines Gold ist sehr weich und wird in der Schmuckherstellung nur selten verwendet. Es verkratzt leicht, weißt Abnutzungserscheinungen auf und sieht dann einfach nicht mehr schön aus.
Um eine größere Härte zu erzielen, werden weitere Metalle mit Gold gemischt. So wird das Gold widerstandsfähiger und zusätzlich können die Kosten gesenkt werden.

24K = 100%iges Gold. Kein anderes Metall ist untergemischt worden.
18K = 75% Gold. Enthält 18 Teile Gold und 6 Teile eines oder mehrerer zusätzlicher Metalle.
14K = 58.3% Gold. Enthält 14 Teile Gold und 10 Teile eines oder mehrerer zusätzlichen Metalle.
12K = 50% Gold. Enthält 12 Teile Gold und 12 Teile eines oder mehrerer zusätzlichen Metalle.
10K = Gold 41.7%. Enthält 10 Teile Gold und 14 Teile von einem oder mehreren Metallen.
10K sind das Minimum, um ein Legierung noch als Gold anbieten zu können.

Metalllegierungen:
Werden dem Gold weitere Metalle hinzugefügt, so spricht man von einer Legierung, eine Mischung von Metallen. Eigentlich müsste es also nicht Gold, sondern Goldlegierung heißen. Üblich und als „Gold“ bezeichnet werden die folgenden Legierungen: 10K Gold bzw. 333er Gold, 14K bzw. 585er und 18 K bzw. 750er.
Reines Gold reagiert nicht mit anderen Elementen, so dass z.B. eine Eintrübung des Glanzes entstehen könnte. Manche Leute haben Allergien oder Kontaktprobleme mit Metallen. Dabei stellt das Gold allein nie ein Problem dar, allergieauslösend können aber die weiteren für eine Goldlegierung verwendeten Metalle sein.

Das Hinzufügen von anderen Metallen erlaubt es, die Farbe des Goldes zu verändern. Weißes Gold erhält man, wenn Palladium oder Nickel hinzugefügt werden. Durch Kupfer erhält man eine rosafarbene Tönung, während Silber dem Gold eine grünliche Farbe gibt. Reines Gold ist eher gelb, kann aber, rötlich, weiß, grünlich und sogar Purpur schimmern. Keine dieser Farben kommt so in der Natur vor, sie werden produziert. Je nach prozentualem Anteil der weiteren Metalle, wird ein Farbton mehr oder weniger intensiv.

Rotgold oder rosafarbenes Gold ist eine Mischung aus reinem Gold mit einem hohen Prozentsatz an Kupfer. Es ist eine sehr subtile und empfindliche Farbe, die sich mit dem Alter ein wenig verstärken kann. Im Allgemein wird sie aber als attraktive beliebte Goldfarbe angesehen. Rotgold wird üblicherweise als 585er Gold angeboten. Rotgold ist z.B. in der Türkei besonders beliebt und fast ausschließlich anzutreffen.
Weißgold wird hergestellt, indem man silberfarbene Metalle (Zink, Nickel, Palladium) hinzu mischt. Weißgold enthält ebenfalls 585/1000 Anteile reines Gold, sieht aber nicht mehr goldfarben aus. Bei Ringen werden oft härtere Metalle wie Nickel oder Zink hinzugefügt, um den Goldschmuck formstabiler zu machen.
Grünes Gold wird hergestellt, indem man Gold mit reinem Silber vergießt. Wird eine härtere Legierung gewünscht, wird zusätzlich Nickel oder Zink verarbeitet. Die grüne Goldfarbe findet eher im direkten Zusammenspiel mit anderen Goldfarben wie Gelbgold, Weißgold oder Rotgold Ihre Verwendung.



Verarbeitung:
Gold kann durch Walzen in fast jede Form gebracht, und bis hin zum Blattgold gehämmert werden. Gold kann beinahe auf jede erdenkliche Art bearbeitet werden; eine Eigenschaft die dieses Edelmetall bei Goldschmieden und Schmuckherstellern sehr beliebt macht.

Förderung/Abbau:
Gold ist eines der kostbarsten Metalle in der Welt. Es ist in den Flüssen und Meeren und teilweise auch in der Erde zu finden. Generell lässt sich sagen, dass die Förderung von Gold sehr schwierig, mühsam und teuer ist. Die vielen wünschenswerten Eigenschaften und seine Knappheit hat Gold zum einem der populärsten Edelmetalle im der Schmuckherstellung werden lassen.



Impressum / Kontakt